LASIK – worauf Sie achten sollten

Dass Lasik mittlerweile eines der etabliertesten Verfahren in der Augenheilkunde ist, setze ich als bekannt voraus.

Doch kommt es – wie immer – auf die Details an.

Leitfragen sind dabei, ob man sich für PRK, Lasik oder Femto – Lasik entscheidet doch darüber hinaus, sollten Sie sich auch Fragen, wer die OP durchführt.

Im algemein werden eine Menge Anregungen gegeben, wonach man am Besten fragt. Beispiele sind dabei die Frage nach der Anzahl der Operationen, die der Chirurg bereits durchgeführt hat und ob es sich um eine kleine oder um eine große Klinik handelt. Auch wichtig ist die Frage, ob ein Lasik- Zentrum kostenlose Beratungen durchführt oder nicht.

Viele Informationen lassen sich auch in Foren oder Internet- Plattformen herausfinden und da das Netz an geeigneten Augenkliniken mittlerweile eng gewebt ist, besteht durchaus die Chance auch am eigenen Wohnort einen guten Lasik- Standort zu finden.

NewEye Laserklinik bietet Augenlasern Behandlungen in Ungarn.

Es ist schon erstaunlich, wie viele Vorurteile über Lasik es noch gibt und wie hartnäckig sich diese nach wie vor halten. Bestes Beispiel ist der aktuelle Streit um die Frage, ob es sich bei Lasik allein um einen kosmetischen oder in der Tat um einen medizinischen Eingriff handelt. Dokumentiert wird dieser in der Internetausgabe der Zeitschrift Capital wo von einem Finanzamt die Rede ist, das nicht bereit war, die Steuerfreiheit einer Lasik- OP anzuerkennen.

In der Folge landete die Auseinandersetzung vor dem Finanzgericht das entschied, dass eine Lasik- Behandlung in jedem Fall um einen medizinischen Eingriff und die Behandlung einer Krankheit oder einer Gesundheitsstörung handelt. Damit ist Lasik steuerfrei, was besonders die Patienten freuen dürfte, denn schließlich werden die Augen- OPs nicht von den Krankenkasse übernommen.

Der Laser wird 50

 

Mehr als 50 Jahre ist es jetzt her, dass der US-Physiker Theodore Maiman zum ersten Mal einen Laserstrahl bzw. Laserblitz zündete. Und damit wurde nicht nur der Grundstein für CD- und DVD- Player, Supermarktscanner oder Laserschwerter à la Darth Vader gelegt, sondern auch eine komplett Laserbehandlung von Fehlsichtigkeit ermöglicht.

Dailynet spürt dem Phänomen Laser nach und erzählt in diesem Zusammenhang auch aus der Geschichte der Lasik. Vorgestellt werden unterschiedliche Methoden und wir erfahren, dass die Lasik ebenfalls schon runde 20 Jahre auf dem Buckel hat.

Der erste Laser, der im Rahmen der photorefraktiven Keratektomie (PRK) eingesetzt wurde, stand übrigens in Berlin. Im Jahr 1987 wurde das Verfahren am Universitätsklinikum der Freien Universität Berlin erprobt und seit 1989 auch als echtes Lasik- Verfahren angewendet.

Noch ist die Lasik- Methode jung doch angesichts der rapide steigenden Verbreitung können wir vielleicht bald von einer ähnlichen Erfolgsstory sprechen, wie bei der CD, der DVD und all den anderen Laser- Anwendungen.